CHOLESTERIN: WAS VERSTEHT MAN UNTER DEM METABOLISCHEN SYNDROM

Fettstoffwechselstörungen, Bluthochdruck, Übergewicht und Diabetes mellitus Typ 2 – diese Erkrankungen gehören inhaltlich zusammen und werden als metabolisches Syndrom bezeichnet.

Liegen mehrere Symptome des metabolischen Syndroms gleichzeitig vor, besteht ein stark erhöhtes Risiko für Gefäßverkalkungen und infolgedessen Herzinfarkt und Schlaganfall. Betroffene müssen daher besonders auf ihre Cholesterinwerte achten.